Syncline Loop

3 reviews #9 hike out of 47 in
8.1 mi
Distance
4 hrs 3 min
Time
terrain
1,506 ft
Elev Gain

Overview

This is a moderate loop trail to Syncline in Canyonlands National Park - Island In The Sky District.


Sights to See


    Rate this Hike

    user_profile
    1 year, 4 months ago
    This was a great hike. Very dramatic scenery. Not at all crowded (we saw two other small groups all day). I would rate this, however, as the most strenuous hike I've ever done in Canyonlands/Utah. We took the loop clockwise because we read that the incline on the finishing couple of miles in that direction was more gradual. While true, either direction offers significant challenges. I still might recommend the clockwise direction, however, because of about 700 vertical feet that have to be climbed through a boulder field about a mile after the intersection with the Upheaval Canyon trail. There were several exposed areas that I would rather tackle on an ascent rather than a descent. A negative to this direction, though, at this time of year is that we spent the last ~2.5 hours hiking in the shade of the canyon wall, and it was fairly cool. Overall a fantastic hike! Would recommend 10/10.
    ★ ★ ★ ★ ★

    user_profile
    1 month ago

    user_profile
    4 months, 2 weeks ago
    ★ ★ ★ ★ ★


Public Tracks

user_profile
hikrtut 2 years ago
Syncline Loop Trail
Der Syncline Loop Trail liegt im Island of the Sky District des Canyonlands National Parks, rund 45 Minuten Autofahrt entfernt von Moab. Der Rundweg führt über 13.3 Kilometer durch das Hinterland rund um den Upheaval Dome, dessen Entstehungsgeschichte den Geologen immer noch Rätsel aufgibt. Der Trailhead liegt direkt beim Parkplatz, wo der Einstieg gut markiert ist. Es empfiehlt sich, den Weg im Uhrzeigersinn zu gehen, um die Steigung und Rückgewinnung der 500 Meter Höhendifferenz im moderateren Streckenabschnitt im letzten Drittel bewältigen zu können. Der erste Kilometer führt eher gemächlich und auf gut markierten Weg. Zur Rechten erkennt man in der Ferne möglicherweise Besucher des Upheaval Dome View Points. Danach beginnt der Abstieg rund 500 Meter hinunter zu einer Ebene und einem sandigen Bachbett. Der Abstieg bedarf guten Schuhwerks und voller Aufmerksamkeit. Unten angelangt, folgt der Weg einem teilweise sandigen und steinigen Bachbett, welches wohl meistens trocken ist. Aufgrund der Lage und der Schwierigkeit dieses Trails sind wenig Wanderer anzutreffen. Ich absolvierte etwas mehr als die Hälfte der 13.3 Kilometer ohne jemanden zu treffen. Die Farbenpracht der umliegenden Felslandschaft ist nicht zu übertreffen. Gelb, Ocker, Orange, Rot und andere Farben gehen ineinander über. Nach etwas weniger als 6 Kilometer Wegstrecke wird die Abzweigung zur White Rim Road durch den Upheaval Canyon erreicht. Dieser Streckenabschnitt misst 5.6 Kilometer. Ich ging weiter meines Weges zur Abzweigung des Upheaval Crater Spur Trails. Dieser über eine Distanz von 2.4 Kilometer in den Crater. Von dieser Stelle aus sind es aber immer noch 7.3 Kilometer und 500 Meter Aufstieg zum Trailhead. Ich habe mich deshalb entschieden, den Crater nicht weiter zu erkundigen. Dies wird bestimmet nachgeholt. Nach einer kurzen Zwischenverpflegung nahm ich den Aufstieg in Angriff. Diese Wegstrecke ist absolut abenteuerlich und teilweise sind sogar Kletterkünste erforderlich. Man sucht Steinmännchen für Steinmännchen, denn der Aufstieg durch die Felsbrocken ist sonst nicht erkennbar. Ich irrte einmal etwas umher und habe dann aber glücklicherweise den Weg wiedergefunden. Nach der Bewältigung dieses Abschnittes, wandert man teilweise durch sandige und grasige Hochebenen durch das absolut stille Hinterland. Es geht immer leicht bergauf. Der Upheaval Dome ist entlang des gesamten Weges leider nie zu sehen. Das wusste ich aufgrund der Beschreibungen, die ich vorgängig studiert hatte. Nach rund fünf Stunden bin ich beim Trailhead und Parkplatz angelangt. Es war ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis. Als Variante ist die Fahrt über die White Rim Road zum Beginn des Upheaval Dome Canyons denkbar. Von dort durch den Canyon und dann direkt in den Upheaval Dome.
user_profile
hikrtut 2 years ago
Syncline Loop Trail
Der Syncline Loop Trail liegt im Island of the Sky District des Canyonlands National Parks, rund 45 Minuten Autofahrt entfernt von Moab. Der Rundweg führt über 13.3 Kilometer durch das Hinterland rund um den Upheaval Dome, dessen Entstehungsgeschichte den Geologen immer noch Rätsel aufgibt. Der Trailhead liegt direkt beim Parkplatz, wo der Einstieg gut markiert ist. Es empfiehlt sich, den Weg im Uhrzeigersinn zu gehen, um die Steigung und Rückgewinnung der 500 Meter Höhendifferenz im moderateren Streckenabschnitt im letzten Drittel bewältigen zu können. Der erste Kilometer führt eher gemächlich und auf gut markierten Weg. Zur Rechten erkennt man in der Ferne möglicherweise Besucher des Upheaval Dome View Points. Danach beginnt der Abstieg rund 500 Meter hinunter zu einer Ebene und einem sandigen Bachbett. Der Abstieg bedarf guten Schuhwerks und voller Aufmerksamkeit. Unten angelangt, folgt der Weg einem teilweise sandigen und steinigen Bachbett, welches wohl meistens trocken ist. Aufgrund der Lage und der Schwierigkeit dieses Trails sind wenig Wanderer anzutreffen. Ich absolvierte etwas mehr als die Hälfte der 13.3 Kilometer ohne jemanden zu treffen. Die Farbenpracht der umliegenden Felslandschaft ist nicht zu übertreffen. Gelb, Ocker, Orange, Rot und andere Farben gehen ineinander über. Nach etwas weniger als 6 Kilometer Wegstrecke wird die Abzweigung zur White Rim Road durch den Upheaval Canyon erreicht. Dieser Streckenabschnitt misst 5.6 Kilometer. Ich ging weiter meines Weges zur Abzweigung des Upheaval Crater Spur Trails. Dieser über eine Distanz von 2.4 Kilometer in den Crater. Von dieser Stelle aus sind es aber immer noch 7.3 Kilometer und 500 Meter Aufstieg zum Trailhead. Ich habe mich deshalb entschieden, den Crater nicht weiter zu erkundigen. Dies wird bestimmet nachgeholt. Nach einer kurzen Zwischenverpflegung nahm ich den Aufstieg in Angriff. Diese Wegstrecke ist absolut abenteuerlich und teilweise sind sogar Kletterkünste erforderlich. Man sucht Steinmännchen für Steinmännchen, denn der Aufstieg durch die Felsbrocken ist sonst nicht erkennbar. Ich irrte einmal etwas umher und habe dann aber glücklicherweise den Weg wiedergefunden. Nach der Bewältigung dieses Abschnittes, wandert man teilweise durch sandige und grasige Hochebenen durch das absolut stille Hinterland. Es geht immer leicht bergauf. Der Upheaval Dome ist entlang des gesamten Weges leider nie zu sehen. Das wusste ich aufgrund der Beschreibungen, die ich vorgängig studiert hatte. Nach rund fünf Stunden bin ich beim Trailhead und Parkplatz angelangt. Es war ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis. Als Variante ist die Fahrt über die White Rim Road zum Beginn des Upheaval Dome Canyons denkbar. Von dort durch den Canyon und dann direkt in den Upheaval Dome.
user_profile
hikrtut 2 years ago
Syncline Loop Trail
Der Syncline Loop Trail liegt im Island of the Sky District des Canyonlands National Parks, rund 45 Minuten Autofahrt entfernt von Moab. Der Rundweg führt über 13.3 Kilometer durch das Hinterland rund um den Upheaval Dome, dessen Entstehungsgeschichte den Geologen immer noch Rätsel aufgibt. Der Trailhead liegt direkt beim Parkplatz, wo der Einstieg gut markiert ist. Es empfiehlt sich, den Weg im Uhrzeigersinn zu gehen, um die Steigung und Rückgewinnung der 500 Meter Höhendifferenz im moderateren Streckenabschnitt im letzten Drittel bewältigen zu können. Der erste Kilometer führt eher gemächlich und auf gut markierten Weg. Zur Rechten erkennt man in der Ferne möglicherweise Besucher des Upheaval Dome View Points. Danach beginnt der Abstieg rund 500 Meter hinunter zu einer Ebene und einem sandigen Bachbett. Der Abstieg bedarf guten Schuhwerks und voller Aufmerksamkeit. Unten angelangt, folgt der Weg einem teilweise sandigen und steinigen Bachbett, welches wohl meistens trocken ist. Aufgrund der Lage und der Schwierigkeit dieses Trails sind wenig Wanderer anzutreffen. Ich absolvierte etwas mehr als die Hälfte der 13.3 Kilometer ohne jemanden zu treffen. Die Farbenpracht der umliegenden Felslandschaft ist nicht zu übertreffen. Gelb, Ocker, Orange, Rot und andere Farben gehen ineinander über. Nach etwas weniger als 6 Kilometer Wegstrecke wird die Abzweigung zur White Rim Road durch den Upheaval Canyon erreicht. Dieser Streckenabschnitt misst 5.6 Kilometer. Ich ging weiter meines Weges zur Abzweigung des Upheaval Crater Spur Trails. Dieser über eine Distanz von 2.4 Kilometer in den Crater. Von dieser Stelle aus sind es aber immer noch 7.3 Kilometer und 500 Meter Aufstieg zum Trailhead. Ich habe mich deshalb entschieden, den Crater nicht weiter zu erkundigen. Dies wird bestimmet nachgeholt. Nach einer kurzen Zwischenverpflegung nahm ich den Aufstieg in Angriff. Diese Wegstrecke ist absolut abenteuerlich und teilweise sind sogar Kletterkünste erforderlich. Man sucht Steinmännchen für Steinmännchen, denn der Aufstieg durch die Felsbrocken ist sonst nicht erkennbar. Ich irrte einmal etwas umher und habe dann aber glücklicherweise den Weg wiedergefunden. Nach der Bewältigung dieses Abschnittes, wandert man teilweise durch sandige und grasige Hochebenen durch das absolut stille Hinterland. Es geht immer leicht bergauf. Der Upheaval Dome ist entlang des gesamten Weges leider nie zu sehen. Das wusste ich aufgrund der Beschreibungen, die ich vorgängig studiert hatte. Nach rund fünf Stunden bin ich beim Trailhead und Parkplatz angelangt. Es war ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis. Als Variante ist die Fahrt über die White Rim Road zum Beginn des Upheaval Dome Canyons denkbar. Von dort durch den Canyon und dann direkt in den Upheaval Dome.
user_profile
Walter 3 years, 5 months ago
Syncline Loop Trail
Der Syncline Loop Trail liegt im Island of the Sky District des Canyonlands National Parks, rund 45 Minuten Autofahrt entfernt von Moab. Der Rundweg führt über 13.3 Kilometer durch das Hinterland rund um den Upheaval Dome, dessen Entstehungsgeschichte den Geologen immer noch Rätsel aufgibt. Der Trailhead liegt direkt beim Parkplatz, wo der Einstieg gut markiert ist. Es empfiehlt sich, den Weg im Uhrzeigersinn zu gehen, um die Steigung und Rückgewinnung der 500 Meter Höhendifferenz im moderateren Streckenabschnitt im letzten Drittel bewältigen zu können. Der erste Kilometer führt eher gemächlich und auf gut markierten Weg. Zur Rechten erkennt man in der Ferne möglicherweise Besucher des Upheaval Dome View Points. Danach beginnt der Abstieg rund 500 Meter hinunter zu einer Ebene und einem sandigen Bachbett. Der Abstieg bedarf guten Schuhwerks und voller Aufmerksamkeit. Unten angelangt, folgt der Weg einem teilweise sandigen und steinigen Bachbett, welches wohl meistens trocken ist. Aufgrund der Lage und der Schwierigkeit dieses Trails sind wenig Wanderer anzutreffen. Ich absolvierte etwas mehr als die Hälfte der 13.3 Kilometer ohne jemanden zu treffen. Die Farbenpracht der umliegenden Felslandschaft ist nicht zu übertreffen. Gelb, Ocker, Orange, Rot und andere Farben gehen ineinander über. Nach etwas weniger als 6 Kilometer Wegstrecke wird die Abzweigung zur White Rim Road durch den Upheaval Canyon erreicht. Dieser Streckenabschnitt misst 5.6 Kilometer. Ich ging weiter meines Weges zur Abzweigung des Upheaval Crater Spur Trails. Dieser über eine Distanz von 2.4 Kilometer in den Crater. Von dieser Stelle aus sind es aber immer noch 7.3 Kilometer und 500 Meter Aufstieg zum Trailhead. Ich habe mich deshalb entschieden, den Crater nicht weiter zu erkundigen. Dies wird bestimmet nachgeholt. Nach einer kurzen Zwischenverpflegung nahm ich den Aufstieg in Angriff. Diese Wegstrecke ist absolut abenteuerlich und teilweise sind sogar Kletterkünste erforderlich. Man sucht Steinmännchen für Steinmännchen, denn der Aufstieg durch die Felsbrocken ist sonst nicht erkennbar. Ich irrte einmal etwas umher und habe dann aber glücklicherweise den Weg wiedergefunden. Nach der Bewältigung dieses Abschnittes, wandert man teilweise durch sandige und grasige Hochebenen durch das absolut stille Hinterland. Es geht immer leicht bergauf. Der Upheaval Dome ist entlang des gesamten Weges leider nie zu sehen. Das wusste ich aufgrund der Beschreibungen, die ich vorgängig studiert hatte. Nach rund fünf Stunden bin ich beim Trailhead und Parkplatz angelangt. Es war ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis. Als Variante ist die Fahrt über die White Rim Road zum Beginn des Upheaval Dome Canyons denkbar. Von dort durch den Canyon und dann direkt in den Upheaval Dome.
user_profile
Walter 3 years, 5 months ago
Syncline Loop Trail
Der Syncline Loop Trail liegt im Island of the Sky District des Canyonlands National Parks, rund 45 Minuten Autofahrt entfernt von Moab. Der Rundweg führt über 13.3 Kilometer durch das Hinterland rund um den Upheaval Dome, dessen Entstehungsgeschichte den Geologen immer noch Rätsel aufgibt. Der Trailhead liegt direkt beim Parkplatz, wo der Einstieg gut markiert ist. Es empfiehlt sich, den Weg im Uhrzeigersinn zu gehen, um die Steigung und Rückgewinnung der 500 Meter Höhendifferenz im moderateren Streckenabschnitt im letzten Drittel bewältigen zu können. Der erste Kilometer führt eher gemächlich und auf gut markierten Weg. Zur Rechten erkennt man in der Ferne möglicherweise Besucher des Upheaval Dome View Points. Danach beginnt der Abstieg rund 500 Meter hinunter zu einer Ebene und einem sandigen Bachbett. Der Abstieg bedarf guten Schuhwerks und voller Aufmerksamkeit. Unten angelangt, folgt der Weg einem teilweise sandigen und steinigen Bachbett, welches wohl meistens trocken ist. Aufgrund der Lage und der Schwierigkeit dieses Trails sind wenig Wanderer anzutreffen. Ich absolvierte etwas mehr als die Hälfte der 13.3 Kilometer ohne jemanden zu treffen. Die Farbenpracht der umliegenden Felslandschaft ist nicht zu übertreffen. Gelb, Ocker, Orange, Rot und andere Farben gehen ineinander über. Nach etwas weniger als 6 Kilometer Wegstrecke wird die Abzweigung zur White Rim Road durch den Upheaval Canyon erreicht. Dieser Streckenabschnitt misst 5.6 Kilometer. Ich ging weiter meines Weges zur Abzweigung des Upheaval Crater Spur Trails. Dieser über eine Distanz von 2.4 Kilometer in den Crater. Von dieser Stelle aus sind es aber immer noch 7.3 Kilometer und 500 Meter Aufstieg zum Trailhead. Ich habe mich deshalb entschieden, den Crater nicht weiter zu erkundigen. Dies wird bestimmet nachgeholt. Nach einer kurzen Zwischenverpflegung nahm ich den Aufstieg in Angriff. Diese Wegstrecke ist absolut abenteuerlich und teilweise sind sogar Kletterkünste erforderlich. Man sucht Steinmännchen für Steinmännchen, denn der Aufstieg durch die Felsbrocken ist sonst nicht erkennbar. Ich irrte einmal etwas umher und habe dann aber glücklicherweise den Weg wiedergefunden. Nach der Bewältigung dieses Abschnittes, wandert man teilweise durch sandige und grasige Hochebenen durch das absolut stille Hinterland. Es geht immer leicht bergauf. Der Upheaval Dome ist entlang des gesamten Weges leider nie zu sehen. Das wusste ich aufgrund der Beschreibungen, die ich vorgängig studiert hatte. Nach rund fünf Stunden bin ich beim Trailhead und Parkplatz angelangt. Es war ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis. Als Variante ist die Fahrt über die White Rim Road zum Beginn des Upheaval Dome Canyons denkbar. Von dort durch den Canyon und dann direkt in den Upheaval Dome.
user_profile
Walter 3 years, 5 months ago
Syncline Loop Trail
Der Syncline Loop Trail liegt im Island of the Sky District des Canyonlands National Parks, rund 45 Minuten Autofahrt entfernt von Moab. Der Rundweg führt über 13.3 Kilometer durch das Hinterland rund um den Upheaval Dome, dessen Entstehungsgeschichte den Geologen immer noch Rätsel aufgibt. Der Trailhead liegt direkt beim Parkplatz, wo der Einstieg gut markiert ist. Es empfiehlt sich, den Weg im Uhrzeigersinn zu gehen, um die Steigung und Rückgewinnung der 500 Meter Höhendifferenz im moderateren Streckenabschnitt im letzten Drittel bewältigen zu können. Der erste Kilometer führt eher gemächlich und auf gut markierten Weg. Zur Rechten erkennt man in der Ferne möglicherweise Besucher des Upheaval Dome View Points. Danach beginnt der Abstieg rund 500 Meter hinunter zu einer Ebene und einem sandigen Bachbett. Der Abstieg bedarf guten Schuhwerks und voller Aufmerksamkeit. Unten angelangt, folgt der Weg einem teilweise sandigen und steinigen Bachbett, welches wohl meistens trocken ist. Aufgrund der Lage und der Schwierigkeit dieses Trails sind wenig Wanderer anzutreffen. Ich absolvierte etwas mehr als die Hälfte der 13.3 Kilometer ohne jemanden zu treffen. Die Farbenpracht der umliegenden Felslandschaft ist nicht zu übertreffen. Gelb, Ocker, Orange, Rot und andere Farben gehen ineinander über. Nach etwas weniger als 6 Kilometer Wegstrecke wird die Abzweigung zur White Rim Road durch den Upheaval Canyon erreicht. Dieser Streckenabschnitt misst 5.6 Kilometer. Ich ging weiter meines Weges zur Abzweigung des Upheaval Crater Spur Trails. Dieser über eine Distanz von 2.4 Kilometer in den Crater. Von dieser Stelle aus sind es aber immer noch 7.3 Kilometer und 500 Meter Aufstieg zum Trailhead. Ich habe mich deshalb entschieden, den Crater nicht weiter zu erkundigen. Dies wird bestimmet nachgeholt. Nach einer kurzen Zwischenverpflegung nahm ich den Aufstieg in Angriff. Diese Wegstrecke ist absolut abenteuerlich und teilweise sind sogar Kletterkünste erforderlich. Man sucht Steinmännchen für Steinmännchen, denn der Aufstieg durch die Felsbrocken ist sonst nicht erkennbar. Ich irrte einmal etwas umher und habe dann aber glücklicherweise den Weg wiedergefunden. Nach der Bewältigung dieses Abschnittes, wandert man teilweise durch sandige und grasige Hochebenen durch das absolut stille Hinterland. Es geht immer leicht bergauf. Der Upheaval Dome ist entlang des gesamten Weges leider nie zu sehen. Das wusste ich aufgrund der Beschreibungen, die ich vorgängig studiert hatte. Nach rund fünf Stunden bin ich beim Trailhead und Parkplatz angelangt. Es war ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis. Als Variante ist die Fahrt über die White Rim Road zum Beginn des Upheaval Dome Canyons denkbar. Von dort durch den Canyon und dann direkt in den Upheaval Dome.
user_profile
rashanantoin 1 week, 6 days ago
user_profile
drewmorris90 3 weeks, 4 days ago
user_profile
hyerrandy 4 months, 3 weeks ago
user_profile
jrayexcavating 5 months, 1 week ago
user_profile
pwyffels 9 months, 4 weeks ago
user_profile
gdmoone 1 year, 4 months ago
user_profile
jabaldwi 2 years ago
user_profile
Dirt&Hurt 2 years, 8 months ago
user_profile
907970 2 years, 9 months ago
user_profile
OffroadTreks 2 years, 9 months ago
user_profile
OffroadTreks 2 years, 9 months ago
user_profile
Swetko 3 years ago
user_profile
Rick Louie 3 years ago
user_profile
kbilings 4 years, 6 months ago
user_profile
shine1 50 years, 2 months ago